News

Liebe JONEDO-Familien der Volkschüler der 4. Klasse!

 

Die ersten Lebensjahre unserer Kinder sind voller Herausforderungen! Zuerst gab es den Wechsel vom Kindergarten zur Volkschule zu verdauen. Kaum ist man an den Schulalltag gewöhnt, steht schon die nächste große Etappe bevor - wieder Schulwechsel in eine höhere Schule. Neue Schule, Klasse und Lehrer, neuer Schulweg, kaum alte Freunde in der Klasse, neue Hobbys…? Muss das sein?

 

an1

 

In all den Jahren, die du bei uns Judo gemacht hast, hast du schon einige Prüfungen hinter dich gebracht. Das zeigt auch die Gürtelfarbe. Die spannenden Gürtelprüfungen haben dich hoffentlich durch das Gefühl des Erfolgserlebnisses gestärkt und helfen dir damit auch in der Schule bei allzu großer Prüfungsangst. Dass man ab und zu leise und konzentriert sein muss, weißt du nicht nur von den Lehrern, sondern hast du dir auch im Judotraining zu deinen Gunsten nützend angewöhnt. Und dass man nach der Schule ab und zu ganz schön müde im Kopf sein kann, hast du sicherlich auch schon erlebt. Dass dich Judo aber von all dem Schulkram wieder befreien und dir einen tiefen und erholsamen Schlaf ermöglichen kann, hat hast du trotzdem bestimmt schon mitbekommen.

 

All das soll vorbei sein? Aber wieso denn??


Das soll nun zu Ende gehen? Wieso? Wir im Budoclub JONEDO denken, dass es nicht so sein muss. Darum haben wir auch viele Standorte und Gruppen von Jung bis Jugendlicher und Erwachsenen, damit man etwas an seiner Seite hat, das Halt gibt: dein Judo-Sport.

 

Wir bieten dir etwas, das du kennst – das sich kaum ändert – oder besser gesagt etwas was sich in deinem eigenen Tempo an dein Leben anpasst – dein Judo.
Ab und zu sich so richtig auszutoben und auszupowern tut jedem gut, ob Kind, Jugendlicher oder Erwachsener. Danach hat man wieder Energie und Geduld, sich den alltäglichen Herausforderungen in der Schule zu stellen. Wer regelmäßig Sport betreibt, holt auch aus seinem Gehirn die Bestleistungen heraus.

 

an2

 

Ganz egal, ob du Judo als Leistungssport betreibst oder ob es deine persönlicher Sportart ist, eine gewisse Kontinuität kann für dich sehr nützlich sein. Nach dem Schulwechsel kommt dann die Matura oder Lehre, Zivildienst oder Bundesheer und dann vielleicht schon die Berufstätigkeit oder Studium an der Uni. Ab und zu ändern sich die familiären Konstellationen, es kommen neue Familienmitglieder dazu – manche geraten eher in den Hintergrund oder verabschieden vielleicht ganz. Nie bist du im Nachteil, wenn du einen langjährigen Ruhepol in dir trägst – dein Judo und deine Judo-Freunde. 

 

an3

 

Den Budoclub JONEDO gibt es seit 1999. Schon einige unser Mitglieder haben die oben genannten Schnittpunkte im Leben gut gemeistert, auch teils mit Unterstützung durch ein gesundes Selbstwertgefühl, das sie durch Judo bekommen haben. Durch den gebotenen körperlichen Ausgleich haben sich alle Hürden des Alltags als machbar erwiesen. Ich als Trainer bin sehr froh „alte“ Gesichter im Training zu sehen. Gesichter, die ich beobachten dürfte, wie sie von Kleinkindern zu Jugendlichen und dann zum jungen Erwachsenen heranwuchsen – teils mit Ausbildungsabschlüssen und eigenen gegründeten Familien. Für mich ist es ein Privileg mit Menschen arbeiten zu dürfen. Gerne werde ich auch Dir noch viele weitere Jahre den Rahmen zu Selbstverwirklichung im Judo-Sport ermöglichen.

 

an4

 

In Rahmen der JONEDO Team Ippon! haben wir ab dem Herbst 2017 ein zusätzliches Intensivtraining für Altersklassen U12 und U14. Für unsere Jugend geht das Projekt Na dann DAN mit dem Ziel einen schwarzen Gürtel zu erreichen, weiter. Also wir bemühen uns dir weiterhin Möglichkeiten anzubieten, die dich aufs Neue motivieren sollen dein Leben von Judo begleiten zu lassen.

 

Darum hoffe ich, dass die kommenden Sommerferien nur eine kurze Judo Pause sind und dass wir uns auf das Wiedersehen im Herbst freuen können.

 

Aktuelle Trainingszeiten findest du unter www.jonedo.at schon zum Schulbeginn. Wir starten mit Judo wieder ab 11. September. Bis dahin schöne Ferien!!! LG Jouni

 

an5

Newsletter Anmeldung

JONEDO @ Facebook